Archiv für den Monat: Januar 2016

„Miteinander-Füreinander“ – spannender Workshop in Kooperation mit Hueber Verlag

Signet Hueber-VerlagAm 27.01.2016 trafen 25 Workshopteilnehmer im Parkhotel Brandis ein. Unter ihnen waren Vereinsmitglieder, Interessierte aus dem Netzwerk, zwei geladene Gäste aus Naunhof (Vielfalt leben in Naunhof) und ein Gast aus Borsdorf (Borsdorf-hilft).

Die dreistündige Veranstaltung bot allen einen guten Überblick über die Lehrwerkreihen des Marktführers in DaZ (Deutsch als Zweitsprache) und DaF (Deutsch als Fremdsprache) sowie einen ersten Einblick in die vielen Möglichkeiten der Sprachvermittlung mit den sehr praxis- und lernerorientierten Medien und Materialien.

Der gemeinsame Rückblick auf den Workshop hat gezeigt: Es hat allen sehr gut gefallen, so mancher hätte sich noch viel mehr Zeit gewünscht, und besonders gelobt wurde Frau Cordebard, die alle mit viel Umsicht und Verständnis durch die kompakte und komplexe Welt der Sprachvermittlung für geflüchtete Menschen geführt hat.

Die Teilnehmergruppe wird auch weiterhin vom Hueber Verlag betreut und mit neuen Angeboten, Tipps und Ideen versorgt werden.

Und wer einen Blick in eines der gewählten Lehrwerke werfen möchte, ist hier genau richtig!

Fazit: Mehr davon! Das stärkt und macht zuversichtlich.

„Miteinander-Füreinander“ – Workshop in Kooperation mit Hueber Verlag

„Miteinander-Füreinander“ – Workshop in Kooperation mit dem Hueber Verlag

„Miteinander-Füreinander“ – Workshop in Kooperation mit Hueber Verlag

„Miteinander-Füreinander“ – Workshop in Kooperation mit dem Hueber Verlag
Es ist alles vorbereitet – die Teilnehmer können kommen!

Voller Saal bei Infoveranstaltung am 18.01.2016

Der Vorstand bedankt sich ganz herzlich bei allen Mitgliedern des Vereins und den interessierten Bürgern, die am Montag, 18.01.2016, so zahlreich zur Informationsveranstaltung erschienen sind.

In den letzten Wochen haben wir es geschafft nach und nach Strukturen aufzubauen, Aufgabenbereiche abzustimmen und uns entsprechend zu organisieren. Dabei wurde schnell deutlich, dass der Verein Leitlinien für Ehrenamtler braucht, die als Mitglied oder Interessierte für den Verein aktiv sind und den geflüchteten Menschen in Brandis helfen möchten. Hier wurde u.a. festgehalten, dass die Ehrenamtlichen Hilfe zur Selbsthilfe geben, d. h. Hilfestellung wird da gegeben, wo sie nötig ist, mit der Zielsetzung, dass die geflüchteten Menschen ihre Angelegenheiten selbstständig regeln können.

Neben der Erläuterung der Leitlinien, die nach der endgültigen Fertigstellung von den Mitgliedern des Vereins und den interessierten Helfern unterschrieben werden sollen, wurde ein Vereins-Organigramm vorgestellt. Dieses stellt den Wirkungskreis und die Arbeitsgruppen des Vereins dar und ermöglicht einen ersten Überblick. Die Arbeitsgruppen, die in der Veranstaltung über ihren aktuellen Stand berichteten, stimmten der Idee eines Wochenplanes, der verschiedenartige Aktivitäten für die Bewohner der Gemeinschaftsunterkunft zusammenfasst, zu. Geplant ist, dass sich die AGs Veranstaltungen überlegen, die sich wöchentlich wiederholen und den Bewohnern der GU die Möglichkeit zur Teilhabe bieten sowie den einstweilen etwas tristen Alltag strukturieren und abwechslungsreicher gestalten (z.B. Bastelnachmittage für die Kinder).

Gegenwärtig suchen wir noch Koordinatoren und Unterstützer für die AG Freizeitgestaltung und die AG Begegnungscafé.

Möchten Sie uns bei unseren Arbeitsgruppen unterstützen, haben Sie Ideen, Fragen oder Anregungen, dann kontaktieren Sie uns!

Juwi AG unterstützt Flüchtlingshilfe Brandis

Mit einer großzügigen Spende unterstützt die Juwi AG, die auch eine Niederlassung in Brandis unterhält, die Flüchtlingshilfe in Brandis.

Frau Köhler-Wolter: „Wir freuen uns sehr über die Unterstützung und versichern, dass die Spende direkt in Projekte für geflüchtete Menschen hier in Brandis fließt. Herzlichen Dank an die Juwi AG, die so Projekte erst möglich macht.“

Aktuelle Information zu Sachspenden!

Die Hilfsbereitschaft ist groß. Dies freut uns sehr und wir danken für die vielen Hilfsangebote.

Der Verein Flüchtlingshilfe Brandis sammelt Sachspenden nur gezielt und nach Bedarf, damit die Spenden auch Verwendung finden und nicht gelagert werden müssen in Räumen, die wir nicht haben. Die Bedarfsliste finden Sie immer aktuell vor – auch auf Facebook. Wenn Sie also etwas auf der Liste entdecken, das Sie spenden können, dann kontaktieren Sie uns bitte zur Absprache des weiteren Vorgehens.

Der Verein Flüchtlingshilfe Brandis sammelt keine Kleiderspenden. Hier ist das Vorgehen wie folgt: Der Heimleiter der Gemeinschaftsunterkunft in Beucha ermittelt wöchentlich den Bedarf und leitet diesen direkt an uns weiter. Wir kontaktieren daraufhin umgehend die Sachspendenzentrale Leipzig, geben die Bestellung auf, holen die Kleidung zeitnah in Leipzig ab und bringen sie direkt zur Gemeinschaftsunterkunft. Bringen Sie bitte Ihre Kleiderspenden nach Leipzig. Auf der Seite der Sachspendenzentrale Leipzig wird das Vorgehen erläutert, über Abgabezeit und Abgabeort informiert.

Möbel und Haushaltswaren nimmt z.B. die Heilsarmee in Leipzig an.

WICHTIG: Sachspenden, die nicht auf unserer Bedarfsliste aufgeführt sind, nehmen wir nicht an. Wir bitten Sie um Ihr Verständnis.